Chlamydien

Chlamydien sind eine der häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten in Deutschland. Diese Infektion verbreitet sich leicht, da sie oftmals keine Symptome verursacht und so unwissentlich auf den Sexualpartner übertragen werden kann. Tatsächlich leiden 75 Prozent der Frauen und 50 Prozent der Männer unter keinerlei Symptomen.

Wie weiß ich, dass ich Chlamydien habe?
Es ist nicht einfach festzustellen, ob Sie mit Chlamydien infiziert sind, die Symptome sind nicht immer offensichtlich. Wenn Symptome auftreten, machen sich diese gewöhnlich innerhalb eines Zeitraums von einer bis drei Wochen nach Kontakt bemerkbar. Sie können folgende Symptome umfassen:

Symptome von Chlamydien bei Frauen

  • Abnormaler vaginaler Ausfluss, der möglicherweise riecht
  • Blutungen zwischen den Perioden
  • Schmerzhafte Perioden
  • Bauchschmerzen mit Fieber
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Juckreiz oder Brennen in und um die Vagina herum
  • Schmerz beim Urinierien

Symptome von Chlamydien bei Männern

  • Kleine Mengen an klarem oder trübem Ausfluss, abgesondert von der Penisspitze
  • Schmerzhaftes Urninieren
  • Brennen und Juckreiz um den Penis herum
  • Schmerzen und Anschwellen der Hoden

Wie werden Chlamydien diagnostiziert?
Es gibt verschiedene Tests, die Ihr Arzt zur Diagnose von Chlamydien durchführen kann. Sie oder er wird wahrscheinlich ein Wattestäbchen nehmen, um bei Männern einen Abstrich von der Harnröhre zu nehmen oder bei Frauen einen Abstrich vom Gebärmutterhals . Danach wird die Probe zur Analyse in ein Labor geschickt. Es gibt noch einen weiteren Tests, bei dem eine Urinprobe auf das Vorhandensein von Bakterien untersucht wird.

Wie werden Chlamydien behandelt?
Chlamydien werden meist durch Antibiotika behandelt, üblicherweise mit Azithromycin ( (Zithromax) oder Doxycyclin. Es wird empfohlen, dass sich Ihr(e) Partner ebenfalls behandeln lassen, um eine erneute Infektion und weitere Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern.

Unter Behandlung sollte die Infektion in ein oder zwei Wochen abgeheilt sein. Es ist wichtig, all Ihre Antibiotika aufzubrauchen, auch wenn Sie sich bereits vorher besser fühlen.

Frauen mit einer akuten Infektion von Chlamydien müssen eventuell stationär behandelt werden. Dann werden intravenöse Antibiotika (Mittel, die über die Venen gegeben werden) und Schmerzmittel zur Behandlung verwendet.

Nach der Behandlung mit Antibiotika sollten die Personen nach drei Monaten noch einmal getestet werden, um sicherzugehen, dass die Infektion tatsächlich geheilt ist. Das ist insbesondere wichtig, wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Partner behandelt wurde. Aber auch wenn Ihr Partner behandelt wurde sollte ein Test erfolgen. Verzichten Sie auf Geschlechtsverkehr, bis Sie sicher sind, dass sowohl Sie, als auch Ihr(e) Partner von dieser Erkrankung geheilt sind.

Was passiert, wenn ich meine Chlamydien nicht behandeln lasse?
Wenn Sie keine Behandlung gegen Chlamydien bekommen, riskieren Sie ernsthafte gesundheitliche Probleme.

Unbehandelt kann eine Chlamydieninfektion entzündliche Beckenerkrankungen hervorrufen, die zu einer Entzündung der Eileiter (die Verbindung zwischen Eierstöcken und Gebärmutter) oder sogar führen kann. Unbehandelt kann eine Chlamydieninfektion das Risiko einer Bauchhöhlenschwangerschaft erhöhen (das passiert, wenn sich die befruchtete Eizelle außerhalb der Gebärmutter einnistet und entwickelt). Weiterhin können Chlamydien auch Frühgeburten verursachen und die Infektion kann, während der Geburt, von der Mutter auf das Kind übertragen werden, was eine Augeninfektion oder Blindheit verursachen kann.

Wie kann ich eine Chlamydieninfektion vermeiden?
Um Ihr Risiko einer Chlamydieninfektion zu verringern:

Wenden Sie Kondome beim Geschlechtsverkehr jedes Mal korrekt an.

Schränken Sie die Anzahl der Sexualpartner ein und wechseln Sie zwischen Partnern nicht hin und her.

Praktizieren Sie sexuelle Abstinenz oder schränken Sie den Sexualkontakt auf einen nicht infizierten Partner ein.

Wenn Sie denken, dass Sie eine Infektion haben, vermeiden Sie jegliche sexuellen Kontakte und suchen Sie einen Arzt auf.

Jegliche Symptome des Intimbereich wie Ausfluss oder Brennen während des Urinierens, eine ungewöhnliche wunde Stelle oder Ausschlag sollten ein Zeichen dafür sein, keinen Geschlechtsverkehr zu haben und sofort mit einem Arzt zu sprechen. Wenn Ihnen gesagt wird, dass Sie Chlamydien haben oder irgendeine andere sexuell übertragbare Krankheit und nun eine Behandlung erhalten, sollten Sie alle kürzlichen Sexualpartner informieren, damit diese ebenfalls zum Arzt gehen und sich behandeln lassen können.

Da Chlamydien oft keine Symptome hervorrufen, können infizierte Personen ihre Sexualpartner unwissentlich anstecken. Viele Ärzte empfehlen, dass alle Personen, die mehr als einen Partner haben, regelmäßig auf Chlamydien getestet werden auch wenn sie keine Symptome aufweisen.