Abnormaler vaginaler Ausfluss

Scheidenausfluss dient als wichtige Funktion des weiblichen Fortpflanzungssystems. Die Flüssigkeit, die durch Drüsen in der Vagina und der Gebärmutter gebildet wird, trägt tote Zellen und Bakterien aus dem Körper. Das hält die Vagina sauber und hilft, Infektionen zu vermeiden.

Meist ist vaginaler Ausfluss völlig in normal. Menge, Geruch und Farbe (die Farbe kann von klar bis milchig weißlich reichen) können variieren und hängen von der Phase in ihrem Menstruationszyklus ab. Beispielsweise tritt stärkerer Ausfluss auf, wenn Sie Ihren Eisprung haben, , stillen oder sexuell erregt sind. Der Geruch kann sich verändern, wenn Sie schwanger sind oder sich nicht sorgfältig um Ihre Intimhygiene gekümmert haben.

Keine dieser Veränderungen ist Grund zur Sorge. Wenn allerdings die Farbe, der Geruch oder die Konsistenz sehr auffällig sind, insbesondere wenn diese Veränderungen von Scheidenjucken oder Brennen begleitet werden, könnten Sie an einer Infektion oder einer anderen Erkrankung leiden.

Wodurch wird abnormaler Ausfluss verursacht?
Jede Veränderung im Gleichgewicht der in der Vagina üblichen Bakterien kann den Geruch, die Farbe oder Textur des Ausflusses beeinflussen Folgend ein paar Dinge, die das Gleichgewicht stören können:

  • Antibiotika oder die Einnahme von Steroiden
  • Bakterielle Vaginose eine bakterielle Infektion, die häufiger bei schwangeren Frauen oder Frauen mit mehreren Sexualpartnern auftritt
  • Pille zur Verhütung
  • Gebärmutterhalskrebs
  • Chlamydien oder Gonorrhö ( STDs sexuell übertragbare Infektionen)
  • Diabetes
  • Intimspülungen, parfümierte Seifen oder Lotionen, Schaumbäder
  • Infektionen des Beckenraums nach einer Operation
  • entzündliche Beckenerkrankung (PID)
  • Trichomoniasis, eine parasitäre Infektion, die typischerweise durch ungeschützten Geschlechtverkehr übertragen und verursacht wird
  • Vaginalatrophie, das Dünnerwerden und Austrocknen der vaginalen Schleimhäute während der Menopause
  • Vaginitis Irritationen in oder um die Vagina herum
  • Hefepilzinfektionen

Lernen Sie unten stehend mehr darüber, was spezifische Formen des Ausflusses bedeuten könnten:

Blutiger oder brauner Ausfluss, kann auf unregelmäßige Menstruationszyklen hinweisen oder weniger häufig, auf Gebärmutterhals- oder Gebärmutterkörperkrebs. Weitere Symptome umfassen: Abnormale vaginale Blutungen , Beckenschmerzen.

Trüber oder gelber Ausfluss könnten ein Anzeichen für Gonorrhö sein. Weitere Symptome sind Blutungen zwischen der Periode, Harninkontinenz, Beckenschmerzen.

Schaumiger Ausfluss der, zusammen mit einem schlechten Geruch, einen gelben oder grünlichen Ton annimmt, kann ein Symptom von Trichomoniasis sein. Andere Symptome sind Schmerzen und ein Juckreiz während des Harnlassens.

Rosa Ausfluss deutet meist auf ein Abstoßen des Gebärmuttergewebes, nach einer Geburt (Wochenfluss), hin.

Dicker, weißer, käsiger Ausfluss ist ein typisches Zeichen für eine Hefepilzinfektion. Weitere Symptome sind das Anschwellen der Vulva und Schmerzen um die Vulva herum, Juckreiz, schmerzhafter Geschlechtsverkehr.

Weißer, grauer oder gelber Ausfluss der einen fischigen Geruch aufweist ist ein häufiges Zeichen für eine bakterielle Vaginose. Weitere Symptome sind Juckreiz oder Brennen, Rötungen und Schwellungen der Vagina oder Vulva.